Sport für die Seele – Trampolinspringen steigert Ihr Wohlbefinden

Joggerin

23 Okt Sport für die Seele – Trampolinspringen steigert Ihr Wohlbefinden

Trampolinspringen ist Sport für die Seele und baut Stresshormone ab. Dabei ist Stress aber nicht gleich Stress. Erfahren Sie mehr in diesem Artikel.

 

Bewegung ist wichtig für Kinder

 

Wenn der Chef nervt, oder die Frau/der Mann zuhause meckert, fühlt man sich schnell belästigt und unter Druck gesetzt. Der Schreibtisch quillt über und selbst am Wochenende klingelt das Telefon unentwegt. Stress beginnt„Dabei entsprießt der Stress im vordersten Hirnareal, dem so genannten präfrontalen KortexDieser verarbeitet permanent Millionen von Informationen und filtert dabei die wirklich relevanten heraus, rationales Handeln entsteht.

Wird die Masse an Informationen allerdings zu hoch und der Abbau verlangsamt sich, entsteht Stress.“
Link zu Spiegel.de
Sie können sich die Entstehung von Stress wie einen Schnellkochtopf vorstellen. Bis zu einem bestimmten Grad ist alles ruhig und relaxt, wird aber ein bestimmter Punkt überschritten, platzt alles aus einem raus und es ist nicht nur das Essen fertig, sondern auch Sie sind fertig.

Gestresst

 

Stress ist nicht gleich Stress

Dabei ist Stress aber nicht gleich Stress. Die Wissenschaft unterscheidet zwischen positivem und negativem Stress.

„Der positive Stress, auch Eustress genannt, fordert unseren Körper zwar, macht in der Regel aber nicht krank, da beim Eustress sehr oft die Glückshormone gefördert werden.
Zu beobachten ist Eustress bei frisch Verliebten.“
Link zum Palverlag
Wer kennt diese Phase nicht? Das Herz klopft bis zum Hals, Sie haben Schmetterlinge im Bauch und die Hormone spielen verrückt.
Das ist Liebe – Das ist Eustress.
Natürlich steht ihr Körper auch hier unter Volldampf, allerdings wird dieser Stress von unserer Psyche als positiv aufgenommen.


Dem Eustress steht der Distress gegenüber. Distress ist negativer Stress und entsteht in den meisten Fällen durch Überbelastung.
Zu viele Überstunden, Rechnungen können nicht bezahlt werden, oder Ärger mit der Frau oder dem Mann. Dieser Stress ist in den meisten Fällen negativ. Die Psyche und der Körper reagieren mit Müdigkeit, Gelenk- und Muskelschmerzen oder Verspannungen.
Die Laune sinkt und die Stimmung wird mies. Unser Körper ist von der Grundsubstanz sehr stressresistent. Stress über einen längeren Zeitraum ist allerdings schädlich.


Liebe

 

Sport kann Abhilfe schaffen

Um Ihr Wohlbefinden zu steigern, empfehlen wir Sport. Sie brauchen ein Ventil um den Dampf abzulassen.

Am Anfang lassen Sie es bitte ruhig angehen. Es bietet sich nicht an, mit leistungsorientiertem Sport zu beginnen, dieser kann ebenfalls sehr Distress fördernd sein.

Starten Sie am besten mit Entspannungsübungen wie Yoga oder Meditation. Eine sehr geeignete Unterlage für diese Übungen ist ein Trampolin. Für Yoga oder Meditation ist ein Trampolin ab einer Größe von 305 cm angebracht.

Sportlich

 

Warum ist ein Trampolin ideal?

Wir alle können uns wahrscheinlich nicht mehr an unsere Säuglingszeit erinnern, kennen es aber vielleicht von den eigenen Kindern. Wenn der oder die Kleine schreit, hilft oft ein sanftes Wiegen im Bettchen oder auf dem Arm. Das beruhigt die Nerven und fährt den Kreislauf runter. So ähnlich können Sie sich den Sport auf einem Trampolin vorstellen.

Von wegen keine Action….

Ein Trampolin bewegt sich nach dem Betreten immer.
Wenn Sie noch Yoga oder Meditationsunerfahren sind, schauen Sie sich vorher Lehrvideos im Internet an oder sprechen mit einem Heilpraktiker oder Ihrem Hausarzt über Ihr Vorhaben. Sollte Yoga für Sie zu wenig Actionpotenzial besitzen, so können Sie sich auf dem Trampolin auch so richtig auspowern. Zahlreiche Übungen finden Sie hier in diesem Blog, sei es beschrieben oder als Video.

 

 

Gesundheitsförderung a la Trampolinspringen

Durch das Springen wird der Kreislauf in Schwung gebracht und der Stoffwechsel angeregt.
Trampolinspringen fördert Glückshormone und regelt den Säure-Basen Haushalt. „Zuviel Säure im Körper, kann zu größeren Salzablagerungen führen, auch Schlacken genannt. Sie fühlen sich unwohl und Müde.

„Sport und ausgewogene Ernährung, könnten Ihr Problem lösen.“ Link zur Quelle

Natürlich werden durch Bewegung auch einzelne Muskelgruppen gestärkt. Sitzen Sie den ganzen Tag am Schreibtisch, kommt es oft zu Verspannungen im Nackenbereich oder auch zu Rückenschmerzen. Sind die Schmerzen erst einmal da, ist es oft schwer, sich weiter gut zu konzentrieren. Oft reichen schon kleine aber gezielte Übungen um den Nacken oder Rücken zu stärken.

So beugen Sie Verspannungen vor und stehen den Alltag auch körperlich besser durch. Eine weitere wichtige Nebenwirkung von Sport ist die Tatsache, dass Sie besser schlafen können. Der  Körper ist nicht nur geistig, sondern auch tatsächlich körperlich müde. Ein gesunder Schlaf ist das Mittel zur Regeneration und um neue Kraft zu tanken und bewirkt einen guten Stressabbau. Für Yoga oder Meditation empfehlen wir ein Trampolin ab Größe 305 cm, damit ihr Körper sich richtig entfalten kann. Für Ausdauer oder Fitness, können Sie auch ein Minitrampolin hernehmen.

Trampolinspringen

Zum Beitrag: Gesunde Ernährung gehört dazu

 

Fazit

Wie schon kurz angedeutet, sollte das Sportprogramm nicht zum neuen Stressfaktor werden.
Es ist oft nicht notwendig und sinnvoll, viele Stunden intensiv im Fitnesscenter zu trainieren.

Viel wichtiger ist es, sich regelmäßig zu bewegen. Wenn es möglich ist, kann man mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. Auch regelmäßige Spaziergänge mit dem Hund oder seinen Kindern regen den Blutkreislauf an und sorgen somit für einen einfachen Stressabbau.

So tut man nicht nur etwas Gutes für sich, sondern auch gleich noch für andere.
Ein Trampolin hilft Ihnen enorm beim Stressabbau. Lassen Sie sich bei Ampel 24 fachgerecht beraten.

Spass am Strand

 

 

Lesen Sie auch: Bewegung hält Kinder fit

 

Einleitung | Stress | Sport als Abhilfe | Warum ein Trampolin? | Gesundheitsförderung | Fazit

Haben Sie Lob, Anregungen oder Kritik? Dann schreiben Sie uns in den Kommentaren!