Welches Trampolin für welches Kind?

Welches Trampolin für welche Kinder?

04 Sep Welches Trampolin für welches Kind?

Dieser Blogbeitrag befasst sich mit der maßgeblichen Frage: Welches Trampolin passt zu meinem Kind. Ist die Größe entscheidend? Lassen Sie sich überraschen.

Kinder springen rum

 

Nicht nur die Größe ist entscheidend

 

Welches Trampolin passt zu meinem Kind?

Dieses Frage haben Sie sich vor dem Trampolinkauf bestimmt auch gestellt.

Nun ist es aber soweit, dass Kind quengelt und nervt und möchte endlich das passende Trampolin.

Nach einer kurzen Google Suche sind Sie nun auf der Ampel 24 Homepage gelandet und hier sind Sie auch genau richtig.

Beim richtigen Trampolinkauf gibt es viele Aspekte zu beachten.

Kleines Maedchen hat Spass

 

Welche Trampolingrößen erhalten Sie bei Ampel 24 und was ist wichtig?

Als Eigenmarke vertreiben wir die Größen: 305 cm, 366 cm, 430 cm oder 490 cm. Da kann einem schnell schwindelig im Kopf werden, oder?

Sie brauchen natürlich ausreichend Platz in Ihrem Garten. Achten Sie darauf das Sie zu Häuserwänden an jeder Seite des Trampolins mindestens 100-200 cm Freiraum lassen. Dies minimiert sehr stark das Verletzungsrisiko. Das Trampolin sollte nie direkt unter Bäumen aufgestellt werden.

Für die weiblichen Leser: Ästhetik im Garten ist besonders wichtig. Was bringt Ihnen genügend Platz, wenn der Garten einfach nur voll gestellt aussieht und Sie sich jeden Tag über das Trampolin im Garten ärgern müssen. Das Auge isst ja bekanntlich mit.

 

Stecken Sie das Grundstück am besten vorher mit Schnüren ab, so bekommen Sie ein gutes Gefühl für die Größe.
Nicht aber nur die Größe auf dem Grundstück ist entscheidend, sondern auch das Wohlfühlverhalten Ihres Kindes.
Wir als Eltern wollen es vielleicht nicht wahrhaben, aber auch unsere kleinen Racker leiden oft an Platzangst. Das 305 cm Trampolin ist zwar nicht klein, aber speziell für größere Kinder kann es schon sehr beengt wirken. Dies aber nur als kleiner Hinweispunkt nebenbei.

 

Zum Beitrag: Wie finde ich das richtige Trampolin?

 

Was spielt noch eine Rolle bei der Auswahl des richtigen Trampolins?

 

Von Größen, Alter und Sprungwiderständen

Ganz klar das Alter natürlich. Wir gehen in diesem kleinen Blogbeitrag von „normalgewichtigen“ und „normalgewachsenen“ Kindern aus.

Sie möchten Ihr Kind früh ranführen ans Trampolinspringen? Dies ist vom Gedanken her schon einmal richtig.

Bevor wir näher auf das Thema eingehen, sollten wir aber wissen, was Sprungwiderstände sind. Keine Angst, es wird jetzt nicht physikalisch.
Beschreiben können wir dies am besten mit dem Reibungswiderstand.

Sie kennen es vielleicht von Ihrem Auto. Der Reibungswiderstand beginnt bereits mit dem Kontakt der Reifen auf der Straße. Lösen Sie einen Bremsvorgang aus, so erhöht sich der Widerstand nochmals.

Wie können wir dies nun aber auf das Trampolin übertragen? Das Konstrukt eines Trampolins ist im Prinzip recht einfach und doch sehr Komplex. Sie haben für jede Trampolingröße eine unterschiedliche Anzahl an Federn.

Für das 305 cm sind es 64, das 366 cm Trampolin besitzt 72, das 430 cm 96, bis hin zum 490 cm Trampolin mit 120 Federn.

Mehr Federn am Trampolin bedeuten auch eine höhere Kraftanstrengung beim Springen. Die Reibung am Knotenpunkt (Trampolinrahmen, Sprungtuch) ist wesentlich höher.

Jetzt haben wir den Sprungwiderstand. Wichtig ist aber ebenfalls die Pendelbewegung. Was ist das nun wieder?

Die Pendelbewegung ist die Bewegung die beim Springen entsteht. Auf gut deutsch, wie lange federt das Trampolin nach. Je mehr Federn desto mehr federn. 🙂

So können natürlich auch höhere Sprünge generiert werden, setzt aber eine ausreichende Muskulatur des Springers voraus.

Verstanden? Wunderbar also weiter im Text.

 

Kommen wir zum entsprechenden empfohlenen Alter.

 

3-6 Jahre

Für junge Kinder kann die Trampolinbewegung sehr beruhigend sein. Bitte passen Sie aber gerade bei Kindern, die noch nicht laufen können, besonders auf.
Natürlich sind die von Ihnen ausgelösten leichten Hüpfbewegungen für Ihr Kind sehr entspannend. Übertreiben Sie es aber nicht, springen Sie immer nur sachte und achten Sie dabei genau auf Ihr Kind, wenn es ihm nicht mehr gefällt oder ihm schlecht wird, respektieren Sie seine Reaktion. Sie und wir möchten natürlich das Ihr Kind immer nur gutes mit dem Trampolin assoziiert.
Für dieses Alter empfehlen wir ganz klar die Größe 305 cm. Sie und Ihr Kind haben genug Freiraum und Platz um richtig zu entspannen und die Zeit zusammen zu genießen.

Das Trampolin muss aber nicht nur zum Hüpfen genutzt werden, es lässt sich zum Beispiel auch hervorragend fürs Yoga nutzen. Eine Kundin, mit einem 305 cm Trampolin, hat dies vor der Geburt ihrer Tochter gemacht. Die Schwingungen wirken beruhigend auf das ungeborene Kind und beruhigend auf die Mutter. Yoga entspannt und lässt den Körper wieder auf Normaltemperatur kommen.

 

7-11 Jahre

Im Alter von sieben bis elf, werden sich die meisten Kinder bereits an hohen Sprüngen oder Salti austesten. Da kommen Sie mit dem 305 cm Trampolin nicht mehr weit. Sie benötigen jetzt schon ein 366 cm Trampolin. Kinder in diesem Lebensalter brauchen Platz um sich auszuprobieren. Sie beginnen langsam die Süße der Freiheit zu schmecken.
Wie schaut es aber mit dem Sprungwiderstand aus. Der ist natürlich etwas höher, bedenken Sie aber auch, dass die Muskulatur Ihrer Kinder nun schon ausgeprägter ist.

 

12-15 Jahre

Kommen wir jetzt zu den Größen über 400 cm. Um ganz genau zu sein dem 430 cm Trampolin. Haben die Kinder sich bis 11 Jahren nur leicht ausprobiert, so werden sie dies jetzt richtig ausreizen wollen. Es muss jetzt ein noch höherer Salto und ein noch höherer Sprung probiert werden.

 

Ab 15 Jahren

Kommen wir jetzt zur Königsdisziplin, dem 490 cm Trampolin. Ein Riese, ein König und der Blickfang in der Nachbarschaft. Die Muskulatur Ihres Kindes sollte jetzt soweit ausgeprägt sein, das es auch das 490 cm mit 120 Federn bespringen kann. Glauben Sie mir, Sie waren dem Himmel noch nie so nah. Es macht einfach Freude wirklich hoch zu springen und den Eindruck zu haben, ewig in der Luft zu sein.
Deluxe Trampolin

Das Alter haben wir jetzt also abgehakt. Was ist aber noch wichtig für Ihr Kind?

 

Zum Beitrag: Die Ampel 24 Sicherheitshinweise

 

Sicherheit geht vor

Wir möchten hier noch kurz auf die Sicherheitshinweise eingehen. Speziell junge Kinder bis 10 Jahren, sollten beim Trampolinspringen ständig unter Aufsicht stehen. Natürlich spielt auch die Selbstständigkeit Ihres Kindes eine wichtige Rolle.

Nur weil Ihr Kind nach ein paar Tagen den Dreh raus hat, heißt es noch lange nicht, dass nichts passieren kann. Bedenken Sie auch, ohne elterliche Aufsicht treibt ihr Kind mehr Schabernack, da ist schnell was passiert.

Natürlich gibt es auch Kinder die bereits geübte Springer sind. Wenn Ihr Kind schon seit Jahren hüpft, wird es die Risiken besser einschätzen können. Sie brechen sich aber auch keinen Zacken aus der Krone öfters ein Auge auf Ihre Lütten zu haben, oder?


Beaufsichtigen Sie Ihr Kind bitte auch niemals betrunken oder unter Drogeneinfluss. Dies kann die Wirklichkeit verzerren und Situationen werden falsch eingeschätzt.
Achten Sie natürlich auch darauf, dass die Springer vor dem Hüpfen ebenfalls keinen Alkohol oder Drogen konsumieren. Hier werden die Gefahren falsch eingeschätzt.

Alle Trampoline sollten auch nur von einem Springer behüpft werden. Die Gefahr von Zusammenstößen ist einfach zu hoch, was schnell zu Verletzungen führen kann.

 

Fazit:

  • Je größer das Trampolin desto höher der Sprungwiderstand
  • Trampolingrößen können nach dem Alter des Springers klassifiziert werden
  • Springen nie ohne Aufsicht!
  • Nie unter Drogeneinfluss springen!
  • Nie unter Drogeneinfluss beaufsichtigen!

 

Wir hoffen das Ihnen dieser kleine Blogbeitrag weitergeholfen hat.

Nun viel Spaß beim Stöbern, Staunen und Kaufen.
Ihr Ampel24 Team

 

Lesen Sie auch: Woran erkenne ich die Qualität eines Trampolins?

 

EinleitungTrampolingröße | Was gibt es zu beachten? | Trampolin nach Alter des Kindes | Hinweise zur Sicherheit

Haben Sie Anmerkungen, Lob oder Kritik? Fehlen Ihnen Informationen? Dann nutzen Sie unsere Kommentarfunktion.