Der Ideale Platz für Ihr Trampolin

Der ideale Platz

10 Mrz Der Ideale Platz für Ihr Trampolin

Ihr habt ein Trampolin gekauft? Jetzt steht Ihr im Garten und wisst nicht wohin damit? Dann lest diesen Leitfaden: Der Ideale Platz für Ihr Trampolin!

Kleines Kind draussen

 

 

Der Trampolinaufbau und seine 3 Probleme

 

Da waren sie wieder meine drei Probleme:

  • Ich hatte eine Einladung
  • Ich hatte nichts anzuziehen
  • Und nicht einmal 50 Mark für eine Fliege

Diese drei Probleme aus einem berühmten Otto Film sind zwar auch behandelnswert, aber heute nicht unser Thema. Uns beschäftigen ganz andere Fragen:

  • Wo baue ich mein Trampolin auf?
  • Welcher Untergrund ist Ideal?
  • Und was tun bei einer Hanglage?

Ein Trampolin ist das perfekte Fitnessgerät für die ganze Familie. Wenn euch die Winterschlemmerei noch auf den Hüften liegt, gibt es nichts Besseres. Das Trampolin ist bestellt und steht nun verpackt bei euch im Garten.

Ich denke mal, ihr habt euch bereits vorher überlegt wo ihr das Ding aufbauen möchtet, oder? Bevor ihr nun zur Tat schreitet, lest bitte weiter, eventuell müsst ihr umdenken.

Welcher Platz ist denn jetzt perfekt für euer Trampolin?

Abstand zu Gegenständen

Gegenstände wie Mauern, Hecken, Bäume, Gartenlauben oder andere Objekte, lassen sich im Garten natürlich nicht vermeiden, sind beim Trampolinaufbau aber doch manchmal im Weg. Wenn Rechts und Links vom Trampolin Hecken oder Büsche wachsen ist das nicht schlimm, haltet hier aber bitte immer einen Abstand von 150 – 200 cm. Ratzfatz kann man sich ansonsten fiese Schnittwunden oder andere Verletzungen zuziehen.
Ein Trampolin unter einem Baum bietet im Sommer Schatten, aber auch hier lauern Gefahren. Brütende Vögel hinterlassen lästigen und stinkenden Kot der bestenfalls auf eurem Sprungtuch, schlimmer auf eurem Kopf landet. Gefährlicher noch sind herabhängende Äste die schnell zu Verletzungen im Bereich Kopf, Augen oder Armen führen können. Haltet daher nach oben immer einen Abstand von ca. 500 cm. Nehmt es als Richtlinie und nicht als Vorgabe, wir möchten nur das es euch gut geht.

 

Trampolin Hindernisse

 

Das war aber noch nicht alles. Was gibt es noch zu beachten?

 

Der Untergrund

Euer Trampolin sollte immer auf einem festen aber nicht zu harten Untergrund stehen. Wenn ihr eine schöne Rasenfläche habt, dann ist das Ideal. Zu weich sollte es aber auch nicht sein, da sich beim Springen das Gewicht des Trampolins schnell verdreifacht. Euer Sprunggerät richtet ihr am besten mit einer Wasserwaage aus. Ist eure Rasenfläche uneben oder löchrig, so könnt ihr das mit etwas Erdreich ausgleichen, vielleicht habt ihr ja noch was im Gemüsebeet über.
Habt ihr nun keine oder zu wenig Rasenfläche, dann ist das jetzt auch kein Beinbruch. Selbst ein Aufstellen auf eurer Terrasse ist denkbar. Wie ihr euch bestimmt vorstellen könnt, kann auf Stein oder Holz das Trampolin schneller verrutschen. Dem könnt ihr mit einem praktischen Sicherheitsset und Antirutschkappen entgegenwirken. Beides erhaltet ihr im gut sortierten Ampel 24 Shop.

 

 

Was tun bei einer Hanglage?

Der Himalaja ist bestimmt nicht der richtige Ort um ein Trampolin aufzubauen, eine leichte Hanglage ist aber kein Problem. Schnappt euch die Wasserwaage um zu ermitteln wie groß der Höhenunterschied ist. Bei einem Gefälle von 3-5% könnt ihr bestimmt mit 50 cm Erdreich rechnen, dass Ihr auffüllen beziehungsweise abtragen müsst. Da sind wir auch gleich beim Thema. Um eine Hanglage auszugleichen, könnt ihr das Sprunggerät entweder einbuddeln oder die tiefergelegte Seite erhöhen. Was geht und was nicht seht ihr in der Infografik.
Keine Experimente! Bitte immer nur mit Erde nachbessern und nicht mit Platten oder Kanthölzern, die Gefahr eines Verrutschens ist viel zu hoch. Um auf Nummer sicher zu gehen, bastelt euch kleine Punktfundamente, für jeden Auflagepunkt. Hilfreiche Anleitungen findet ihr im Internet. Das Trampolin kann zwar so nicht mehr leicht verschoben werden, dafür springt ihr und vor allem eure Kinder immer sicher. Denkt  beim Eingraben aber bitte ebenfalls daran, das Gefälle genug abzutragen, da es beim Springen doch etwas im Weg sein wird.

 

Trampolin am Hang

 

Wenn ihr jetzt sagt:“ ???!!! zu viel Arbeit!!!“, dann könnt ihr das Trampolin ebenfalls mit stabilen Erdhaken sichern. Am besten zwei Erdhaken pro Standfuß. Diese Haken werden in die Erde gedreht und sichern das Trampolin vor dem Verrutschen und bei mäßigem Wind auch vor dem Wegfliegen.

 

Zu den Erdhaken

 

Alles klar? Dann hier nochmal alles im Schnelldurchlauf.

  • Genügend Abstand zu Objekten
  • Ebener und weicher Untergrund
  • Sichern mit Erdankern
  • Hanglagen ausgleichen und absichern

 

Viele Infos rund ums Trampolin und unsere Gartenmöbel findet Ihr auch auf unserem Youtube-Kanal und bei Facebook. Ihr habt Fragen, Tipps oder andere Informationen? Dann lasst doch ein Kommentar da.

Vielen Dank für das Lesen und viel Spaß mit eurem Trampolin.