Das Sprungverhalten von Trampolinen

Das Sprungverhalten

02 Jun Das Sprungverhalten von Trampolinen

Was haben Vakuum und Trampolingröße mit dem Sprungverhalten zu tun? Stahlfedern oder Elastoband? Welches Trampolin ist ideal für euer Kind?

 

Das Sprungverhalten von Trampolinen

Wie ihr ja sicherlich wisst, erhaltet ihr Ampel 24 Trampoline in verschieden Größen. Angefangen von dem 305 cm, über das 366 cm und 430 cm bis hin zum großen 490 cm.

Was unterscheidet diese Trampoline nun aber, bis auf die Größe selbst?

Bei uns gilt die Devise, je größer das Trampolin, desto höher auch der Sprungwiderstand. Woran liegt das? Bei kleinen Trampolinen sind deutlich weniger Federn verbaut wie jetzt beispielsweise bei unserem größten Trampolin dem 490 cm Koloss. Des Weiteren gelten auch unterschiedliche Federlängen.

In folgender Tabelle eine kurze Übersicht zum besseren Verständnis:

Trampolingröße Federanzahl Federlänge
305 cm 64 14,0 cm
366 cm 72 16,5 cm
430 cm 96 17,8 cm
490 cm 120 17,8 cm

Sprungtuchgrößen

 

Das richtige Trampolin für euer Kind

Was bedeuten diese Angaben nun aber genau und worauf solltet ihr beim Kauf achten? Das Prinzip ist wie oben beschrieben ein einfaches. Je kleiner das Ampel 24 Trampolin desto geringer auch der Sprungwiderstand. Wenn ihr also einen leichten Springer habt, also sagen wir ein Kind mit 20 Kg, wird dieses eher Freude an einem kleinen 305 cm Trampolin haben. Hier kommt es von der Stelle und kann ohne Probleme hüpfen.

Da Kinder ja fast minütlich wachsen und schwerer werden, wird das 305 cm evtl. irgendwann zu klein. Springen tut es natürlich immer noch und es wird wohl auch noch Spaß machen. Bedenkt aber, dass sich Kinder immer gerne ausprobieren möchten. Sie werden mutiger. Ein Flickflack oder ein Salto muss mal sein. Ein großes Trampolin bietet nicht nur mehr Platz für solche Späße, sondern die Kinder können jetzt auch aufgrund des stärkeren Widerstands mehr Höhe erreichen. Wenn Sie nach 3-4 Jahren natürlich immer noch 20 Kg wiegen, dann bleibt lieber beim 305 cm Trampolin.

Sprungverhalten

 

Es sind aber nicht nur die Anzahl und die Länge der Federn die eine Rolle spielen, sondern ebenfalls die Sprungtuch Größe. Wieso ist dies der Fall?

Wenn Ihr auf eurem Trampolin hüpft, entsteht unter dem Tuch ein Luftkissen. Beim Herunterspringen wird die befindliche Luft unter dem Trampolin zur Seite weggedrückt. Andersherum bildet sich beim Absprung ein Vakuum.

Je größer hier das Sprungtuch, desto mehr Luft muss auch zur Seite weggedrückt werden. Für den Springer bedeutet dies eine größere Anstrengung, da der Widerstand wächst. Das Springen auf einem 490 cm Trampolin gestaltet sich also träger als zum Beispiel bei einem 305 cm Sprunggerät. Dies ist beim Trampolinkauf ebenfalls zu beachten.

Wir werden oft gefragt ob das kleine 305 cm Trampolin auch ausreicht um als Elternteil mitzuhüpfen. Dabei kommt es drauf an, was ihr vorhabt. Um „nur“ zu springen, reicht es komplett aus und ihr könnt euch nebenbei noch fit halten. Für Flickflacks oder Saltis ist das 305 cm von der Größe her eher ungeeignet, da sollte wirklich schon ein Trampolin ab 430 cm her.

Denkt also bitte immer daran, dass die Größe unserer Trampoline immer einhergeht mit einem erhöhten Sprungwiderstand. Achtet bitte darauf, wenn Ihr ein Trampolin für Kind kauft. Groß heißt nicht immer besser, der Schuss kann auch mal nach hinten losgehen.

 

Sonderfall Minitrampoline

 

Ampel 24 Minitrampolin
Einstellbare Bänder

Minitrampolin mit Stahlfedern:

Eine kleine Ausnahme bei dem oben beschriebenen, stellen Minitrampoline dar. Die Minis werden in den meisten Fällen mit Stahlfedern angeboten. Ich könnt darauf kleine Übungen oder auch eure Fitness machen. Bedenkt hier aber immer, dass die Mittel bei einem stahlbefederten Minitrampolin etwas begrenzt sind. Der Sprungwiderstand ist immer gleich und kann auch nicht angepasst werden. Ihr werdet es nach einiger Zeit vielleicht selbst merken, irgendwann werden Muskeln und Sehnen nicht mehr gefordert. Wenn mehrere Familienmitglieder mal Springen möchten, also beispielsweise Mutter und Tochter, dann es natürlich sein, das es für die Mutter perfekt gefedert ist aber für die Tochter vielleicht viel zu schwer.

Trampolin mit Elastobändern:

Ein Unterschied stellt ein Trampolin mit elastischen Bändern anstatt Stahlfedern dar. 1-2 Hersteller bieten verschiedenfarbige Bänder an. Dabei stellt grün beispielsweise eine leichte Federung und rot eine schwere Federung dar, ihr könnt den Sprungwiederstand also explizit einstellen. Ampel 24 hat es etwas cleverer gemacht. Hier gibt es nicht mehrere Farben die wieder kompliziert ins Trampolin eingespannt werden müssen, sondern die Bänder selbst sind in 3 Stufen verstellbar. Von leicht über mittel bis hin zu schwer. Es kann auf fast jede Übung individuell angepasst werden und auch die Tochter kann gleich schon mit einsteigen ohne dass es Ihr vielleicht zu schwer vorkommt.

 

Jetzt wisst Ihr hoffentlich Bescheid. 

Ich hoffe Ihr hattet Spaß beim Lesen und empfehlt uns weiter.

Besucht uns doch auch auf Youtube und Facebook und natürlich in unserem Shop.

 

Lesen Sie auch: Trampolintypen